Gigathlon 2017 in Zürich. 3 Teams des LSV-KB sind angemeldet.
Tag 1: Um 4 Uhr früh fahren die Cityläufer Manuela und Sonja ab Kloten an den Start. Andreas joggt von zuhause an den Start.
Um 5:00 geht es auf die 12km lange Strecke quer durch Zürich bis an Zürichhorn. Highlights sind der botanische Garten, Lindenhof, Polyterasse, Uni, hohe Promenade, und die Gassen der Altstadt.
Vollgas durch Zürich!
Andreas in Action.
Sonja auf der Polsterasse. Keine Zeit zum studieren...
Die Schwimmer Edith, Elke und Markus machen sich bereit für die 2. Etappe.
Kurz nach 6 Uhr geht es rein ins kühle Nass am Zürichhorn
Während die Sonne über Zürich aufgeht absolvieren die Schwimmer den 3km langen Schwimmkurs.
Edith die Badenixe.
Mit dieser Badehose muss Frau ja schnell sein :-)
Geschafft! Die Strecke oder Markus? Egal, Hauptsache raus aus dem Wasser.
In der Zwischenzeit erholen sich die Läufer von ihrem feuchtheissen Einsatz und die Gümmeler Andy, Hans und Brigitta machen sich bereit für die 3. Etappe. Diese führt vom Zürichhorn über 80km und ca. 1200hm (oder auch etwas mehr!!!) über den Adlisberg, Flugplatz Dübendorf, Tösstal, Sternenberg, quer durchs Zürich Oberland nach Uster.
Andy, der Terminator. Aber der lächelt ja noch????
Brigitta gibt alles. Die Hitze zehrt an den Kräften...
Frauenpower!
Puh, das ist wirklich anstrengend heute in dieser Hitze. Hans in voller Action.
Die Läufer Brigitte, Esti und Christian treffen in Uster ein. Der Bikepark ist beeindruckend. Die Sonne brennt, es ist bereits 30 Grad.
Bereit für die 4. Etappe. Bei unglaublicher Hitze geht es 19km und 250hm von Uster, nach Volketswil, Fehraltdorf wieder nach Uster.
Wo ist der Schatten?
Sieht wesentlich lockerer aus als es ist ;-)
Christian, der einzige Läufer der diese Steigung jogged, trotz Hitze, stark!
Der Terminator Andy hat die heisse Rennvelofahrt überstanden und übergibt in Uster an HJ. Am Ziel in der Almend wird der erfolgreiche 1. Tag gefeiert.
HJ on fire
Zwei Flamen :-)
Er isch ä Flamme, ä Flamme...
Die 5. Etappe der Biker HJ, Hans und Reto ist 57km lang und führt via 1000hm wieder zurück in die Almend in Zürich. Hart in die Pedale treten die Biker über die (fast) 7 Berge, via Aathal, Greifensee, Forch, Adlisberg, Zürichberg, Käferberg und Hönggerberg zur Saalsporthalle.
Geschafft! Das wohlverdiente Bier schmeckt umso besser nach diesem brutal heissen Tag. Na dann Prost!
Tag 2: Heute geht es um 8Uhr mit der Schwimmstrecke los. Nach heftigem Regen am morgen früh kommen erste Sonnenstrahlen kurz vor acht. Es ist feucht, warm und sehr windig.
Kurz vor acht stehen die Teams of 5 im Startblock.
Und dann geht es rein in die Waschmaschine. Heute leiden die Schwimmer unter den sehr schwierigen Bedingungen.
Die Strecke führt ab Mythenqual in zwei Runden von je 1.5km durch den Hafen. Brigitta kommt nach der 1. Runde mit Krämpfen aus dem Wasser aber kämpft tapfer weiter.
Ohne Worte
Die 3 Schwimmnixen am Ziel nach 3km turbulentem Schwimmkampf. Gut gemacht!
Sind wir froh, dass Brigitta wieder aufgetaucht ist (im wahrsten Sinne!)
Auf der Landiwiese haben sich die Läufer Sonja, Andreas und Christian bereit gemacht und gehen kurz nach 9 Uhr auf die 19km lange Strecke rund um Zürich. Nach einem flachen Start dem See und Limat entlang geht es steil rauf in die Buchleren und über Albisrieden und Friesenberg wieder runter in die Almend.
Go, go, go
Zürich ist so schön für einen Sonntagsjog
Nein, es ist nicht der Silvesterlauf!
In der Almend machen sich die Gümmeler Andy, Markus und Hans bereit. Die 3.Etappe des Tages ist 110km und ganz viele Höhenmeter. Es geht über Adliswil, Affoltern aA Richtung Einsiedeln, um den Sihlsee und schlussendlich via Feusisberg nach Wädenswil und dem See entlang nach Zürich zurück.
Die Läufer am Ziel, glücklich und zufrieden. Die Bedingungen heute etwas besser als am Hitzetag zuvor. Die Strecke wunderschön und abwechslungsreich. Ein super Lauferlebnis.
Andy, der Terminator, ist unglaublich schnell wieder in der Almend.
Ein Fan für Markus. Danke!
Auch Markus und Hans sind ohne Probleme wieder in die Almend gekommen. Jetzt sind die Biker Hans, HJ und Reto dran.
Los geht es über die 59km lange Strecke mit 1100hm. Über Buchenegg, Albispass, Türlersee, Sihlbrugg, englang der A3 nach Gattikon und der Sihl entlang zurück in die Almend.
Hier geht es lang zum Ziel.
Action!!!
So was von coooool
Manuela wartet schon Stunden vorher ungeduldig auf den den Einsatz am Abend und schaut sich schon mal das Zielgelände an.
Die Cityrunner warten in der Wechselzone auf den letzten Einsatz.
Na wo sind sie denn?
Gleich gehts es los auf die letzte Etappe. Die City Trailrun Strecke führt über 12km durch wunderschöne Erholungszonen von Zürich. Durch den Rieterpark, Belvoirpark, der Seepromenade entlang, durch den Schanzengraben, dem Flussbett der Sihl entlang, am Sihlcity vorbei bis zur Höcklerbrücke und dann ins Ziel bei der Saalsporthalle.
Mylene bereitet sich auf die letzte Etappe vor. Das Frauenpower 2-er Team ist super unterwegs!
Hans und Reto am Ziel. Gut gemacht!
In der Zwischenzeit ist das Siegerteam schon lange am Ziel. Das Team Eitzinger Sports hat 14:46:28 gebraucht. Bravo!
Esti läuft als erste durch den Belvoirpark Richtung See.
Manuela powered in Richtung Zürichsee.
Schön hier im Belvoirpark :-)
Team 1, Platz 1 (na ja, 1. Platz LSV-KB)
Team 1 am Ziel, meeeeeega!
Während die letzten zwei Läuferinnen in der Stadt laufen, ziehen Gewitter auf. Auf den letzten Kilometern regnet es in Strömen.
Nach über 22 Stunden ist auch das 3. Team im Ziel. Mitten im Gewitter laufen alle 5 Teammitglieder zusammen über die Ziellinie. Was für ein Erlebnis!
Herrlich diese Abkühlung
Die drei Gigateams. Gigantisch! Alles geili Sieche!!!